Spende Blut – rette Leben

Blutspenden. – Mit diesem Begriff kann wohl jeder etwas anfangen, darüber nachdenken wohl nur die wenigsten. Eine Statistik des deutschen Blutspendedienstes zeigt das Problem ganz deutlich:

Doch warum spenden nur so wenige tatsächlich Blut? Ist es wirklich die Angst vor der Nadel? Ich persönlich glaube das nicht! Meiner Ansicht nach denken viele Menschen kaum darüber nach, wie wichtig dieses Blut für andere sein kann. Mit genau diesem Problem beschäftigt sich die Kampagne “Gegen Gleichgültigkeit“. Denn die “Angst vor der Nadel” ist in den meisten Fällen nur eine Ausrede. Auf der Seite der Kampagnen sind Geschichten von Menschen zu finden, die auf diese Blutkonserven angewiesen sind. Jeder sollte diese Kurzfilme gesehen haben um die Bedeutung des Blutspendens verstehen zu können.

Ich darf nicht spenden – was kann ich tun?

 

Viele Hilfsbereite würden gerne Spenden, dürfen jedoch aufgrund der strengen Bedingungen zur Sicherung der Qualität der Konserven nicht. Doch auch diese Personen können etwas bewirken! Auf der Kampagnenseite des Blutspendedienstes sind hierfür konkrete Beispiele genannt:

 

..darüber reden!

 

Ein wichtiges Instrument der Werbung ist die Mundpropaganda. Mit Bekannten reden und eventuell auch überreden. Anderen die Wichtigkeit der Blutspenden vermitteln, usw.

Aber auch die Online-Medien spielen eine wichtige Rolle:

 

Der Blutspendedienst im Social Web:

 

FacebookTwitterYoutubeDie Blutspende-App

 

Print Friendly

Leave a Reply