Exemplar von Einkauf Aktuell

Einkauf Aktuell Petition

Damit die Deutsche Post AG die Prospekte von Einkauf Aktuell künftig nicht mehr in Plastikfolie verpackt, habe ich eine Petition auf change.org gestartet. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn Sie ein Zeichen gegen diesen Umweltmissbrauch setzen und diese Petition unterzeichnen. Link: Petition auf Change.org

Hintergrund

Jeden Samstag bekommen laut der Informationsseite der Deutschen Post AG 20,77 Millionen Haushalte eine Ausgabe von “Einkauf Aktuell”. Dieses Geheft bestehend aus einer TV-Zeitschrift und weiteren Werbeprospekten wird in einer Plastiktüte eingepackt verschickt.

Einkauf Aktuell:
Exemplar von Einkauf Aktuell
Dieses Exemplar – eingepackt in Plastik – war in meinem Briefkasten.

 

Um es mal anschaulich zu machen: Jede Woche werden in Deutschland bis zu 20 Millionen Bündel Papier farbig bedruckt, in Folie eingeschweißt und zum “Kunden” transportiert. (Was das allein an Papier, Farbe und Kraftstoff verbraucht).

Laut Deutscher Umwelthilfe beläuft sich die Menge an diesen unnötigen Folienverpackungen, die das Fernsehprogramm und die Werbeprospekte umhüllen, pro Jahr auf rund 2.886t, was der jährlichen Menge an Kunststoffverpackungen von rund 83.000 Bürgern entspricht. Beim “Kunden” angekommen, wird der Packen meist einfach weggeworfen. Viele berichten auch von der Zustellung dieses Bündels troz klarer Aufschrift auf dem Briefkasten gegen den Empfang von „Einkauf Aktuell“.

Dabei wäre eine Alternative möglich und umsetzbar: Die Prospekte könnten ohne die Plastikhülle ineinander gefaltet und falls nötig mit einem Klebepunkt zusammengehalten werden was auch besonders für die Mülltrennung förderlich wäre. Ich habe mich bei der Deutschen Umwelthilfe schlau gemacht: Die Folien wurden in letzter Zeit schon dünner und poröser gemacht, damit sollte Material eingespart werden, auch ist das Papier recycelt und mit einem Blauen Engel ausgezeichnet – aber das ist natürlich nur ein sehr kleiner Tropfen auf den heißen Stein.

Wir alle kennen die Bilder der riesengroßen Müllhalden – so groß wie ganze Staaten – die auf den Weltmeeren treiben. Ich möchte das nicht weiter hinnehmen. Die Deutsche Post hat sich seiner unternehmerischen und ökologischen Verantwortung zu stellen. Die Deutsche Post nennt in ihrer “Umweltrichtlinie” als vorrangiges Umweltziel das “Angebot CO2-neutraler, CO2-reduzierter und umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen für unsere Kunden, um ihnen ebenfalls umweltfreundliches Handeln zu  ermöglichen und so Mehrwert zu schaffen.” In ihrem Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013 heißt es: „Wir beschäftigen uns mit schädlichen Umweltfaktoren und versuchen, geeignete Gegenmaßnahmen zu entwickeln.” Leider ist davon nichts zu bemerken, da „Einkauf Aktuell“ stetig ausgebaut und in größeren Stückzahlen gedruckt und verpackt wird. 

Übergabe der Petition

Am 30.07.2014 übergab ich die Petition an Erwin Nier, den Pressesprecher der Deutschen Post. Ich war dafür nach Nürnberg angereist, um über 50.000 Stimmen in umweltschonender, digitaler Form zu übergeben. Auf Hintergründe zu dieser Verpackung wollten die Verantwortlichen bei diesem Treffen leider nicht eingehen, weshalb dieses Treffen bereits nach 15 Minuten wieder beendet war mit dem Ergebnis, dass die Deutsche Post sich erneut mit mir in Verbindung setzen werde.

Timeline

Mit der Timeline möchte ich publik machen, was die Petition bereits alles erreicht hat.

24.05.2014
Start der Petition auf Change.org.
Erste Anfrage an die Deutsche Post AG bezüglich der Verpackung von Einkauf Aktuell.

 

27.05.2014
Erreichen der ersten 5000 Unterstützer.
Erste Antwort des Kundenservice – leider nur eine Standardantwort und keine Antwort auf meine Fragen.

 

28.05.2014
Erreichen von 10 000 Unterstützern.
Anfrage an die Verbraucherzentrale Bayern mit Bitte um eine Stellungnahme.

 

30.05.2014
Anfrage an Erwin Nier, Pressesprecher Bayern um einen Kontaktmann der Deutschen Post zum Thema Umweltschutz.

 

31.05.2014
Erster Zeitungsartikel in der Frankfurter Rundschau. Hier online lesen.

 

01.06.2014
Über 200 Beiträge auf der Facebookseite von EinkaufAktuell nach meinem Aufruf auf Change.org

 

03.06.2014
Weiterer Zeitungsartikel im Wochenblatt. Hier online lesen.

04.06.2014
Erreichen der 20.000 Stimmen.

 

05.06.2014
Radiobeitrag in Radio Trausnitz.

 

07.06.2014
Erreichen der 30.000 Stimmen

 

25.06.2014
Erreichen der 40.000 Stimmen

 

 26.06.2014
Erreichen der 50.000 Stimmen.

 

30.07.2014
Übergabe der Petition in Nürnberg

 

31.07.2014
 Onlinebeitrag auf lokalkompass.de “Petition gegen Plastiktüten um “Einkauf aktuell” der Deutschen Post
Onlineartikel auf derwesten.de “Eingeschweißte Werbung der Post ist für viele ein Ärgernis
Onlinebeitrag bei huffingtonpost.de “18-Jähriger kämpft gegen “Plastiktütenflut” der Deutschen Post beim Werbeheft “Einkauf aktuell”

 

01.08.2014
Onlineartikel in bild.de “Teenager (18) kämpft gegen Plastikmüll der Post
Onlineartikel auf stern.de “Bitte keine Werbung einschweißen
Onlineartikel auf derwesten.de “Plastikmüll! 18-Jähriger kämpft gegen Werbeheft “Einkauf aktuell” der Post

 

03.08.2014
Onlineartikel in express.de “18-Jähriger legt sich mit der Deutschen Post an
Onlineartikel auf hna.de “18-Jähriger startet Petition gegen Plastikverpackung von Werbeheften

 

04.08.2014
Zeitungsartikel im Wochenblatt “18-Jähriger von der Deutschen Post enttäuscht

 

09.08.2014
Onlineartikel in rp-online.de “18-Jähriger streitet mit Post um Werbefolie
Onlineartikel auf n-tv.de “18-Jähriger streitet mit Post um Werbefolie
Onlineartikel auf schwaebische.de “David gegen Goliath: 18-Jähriger streitet mit Post
Onlineartikel auf taz.de “Fast 3.000 Tonnen Plastik pro Jahr
Onlineartikel auf general-anzeiger-bonn.de: “18-Jähriger legt sich mit der Deutschen Post an
Onlineartikel auf sz.de “18-Jähriger startet Petition gegen Plastikverpackung
Onlineartikel auf fr-online.de “Folie um Werbeheft: 18-Jähriger legt sich mit der Deutschen Post an
Onlineartikel auf pnp.de “Folie um Werbeheft: Simbacher (18) legt sich mit der Post an
Onlineartikel auf stern.de “18-Jähriger legt sich wegen Werbefolie mit Post an
Onlineartikel auf Stimme.de “Folie um Werbeheft: 18-Jähriger legt sich mit der Deutschen Post an

 

10.08.2014
Onlineartikel auf mz-web.de “Kampf gegen die Plastikfolie von der Post

 

11.08.2014
Bericht in ZDF WISO “Eingeschweißte Werbung
Beitrag im Unternehmensmagazin impulse.de “Plastikfolien-Petition: “Inhaltlich ernst nehmen – aber keinen roten Teppich ausrollen”

 

27.08.2014
Treffen mit Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks
Onlinebeitrag auf bund.de “Dr. Barbara Hendricks im Gespräch mit Fabian Lehner

 

28.08.2014
Onlineartikel auf pnp.de “Folie um Werbeheft: Ministerin unterstützt jungen Simbacher (18)
Twitter Post vom BMUB. zum Post
Onlineartikel auf general-anzeiger-bonn.de “Bundesumweltministerin trifft Verpackungsaktivist in Bonn

 

29.08.2014
Onlineartikel auf wochenblatt.de „Super, dass die Ministerin hinter der Petition steht
Onlineartikel auf wochenblatt.de “Umweltministerin unterstützt 18-Jährigen im Kampf gegen Folienmonster Einkauf aktuell

 

23.09.2014
Fernsehbeitrag im Bayerischen Rundfunk

 

04.11.2014
Beitrag auf Sat1.de “Etappensieg für den niederbayerischen Postrebellen

 

05.11.2014
Onlineartikel auf stern.de “Post geht auf Plastik-Rebell zu
Onlineartikel auf n24.de “Post gibt bei “Einkauf Aktuell” klein bei
Onlineartikel auf pnp.de “Erfolg für Fabian Lehner: Post will Folie für Werbung überdenken
Onlineartikel auf tz.de “Neue Verpackung? 19-Jähriger verhandelt mit Post

 

17.11.2014
Onlineartikel auf fr-online.de “Unterschriften gegen die Plastikfolie

 

 

Nächste Ziele

 

- weitere Presseberichte veröffentlichen.
- eine Diskussionsrunde mit der Deutschen Post starten
- Mehr Experteninformationen zur Umweltverschmutzung durch Plastiktüten einholen.
…und noch vieles mehr.

 

Berichten Sie mir über Ihre Erfahrung

Haben auch Sie eine Ausgabe von “Einkauf Aktuell” erhalten? Berichten Sie mir, damit ich die Informationen sammeln kann. Für Rückfragen werde ich mich bei Ihnen melden.

Da ich schon mehre Emails über Anonyme Dienste bekommen habe: Bitte keiner Forderungen zum Beenden der Petition stellen! Wer mir solche Forderungen stellen will, sollte mir auch die Möglichkeit geben, mich zur Petition rechtfertigen oder gemeinsam über andere Möglichkeiten reden zu können.

Name:
Ich habe: *
E-mail (nur für Rückfragen):
Ihre Meinung:
Captcha:

Ich achte auf die Privatsphäre, Ihr Name wird nicht veröffentlicht.